Archiv der Kategorie: Allgemein

Das Schloss in Aurich

Wer die Stadt Aurich einmal besucht und einen Bummel durch das Stadtzentrum unternimmt, der sollte sich auf jeden Fall auch einmal das Areal rund um das Auricher Schloss betrachten.
Das Schloss in Aurich aufzufinden, ist denkbar einfach, denn man muss lediglich die beliebte Fußgängerzone „Burgstraße“ vom Markplatz aus bis zu ihrem Ende entlang schlendern, um zum Schlossbezirk Aurich zu gelangen.

Dort kann man direkt das Auricher Schloss von seiner Vorderseite bestaunen. (Siehe auch das Bild unten.)

Das Schloss in Aurich
Das Schloss in Aurich

 

Das Schloss in Aurich wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut, als Aurich zum Königreich Hannover gehörte. Das Schloss ersetzte seiner Zeit die Burganlagen der ostfriesischen Häuptlingsfamilie „Cirksena“.
Heute befindet sich im Schloss Aurich das Landgericht Aurich, sowie der „Niedersächsische Oberfinanzdienst“.

Gegenüber des Schlosses, am Schlossvorplatz, befindet sich ein weiteres, recht interessantes Bauwerk, die ehemalige gräfliche Residenz: „Marstall“. (Siehe Bild unten)

Marstall in Aurich
Marstall – Die ehemalige gräfliche Residenz vor dem Auricher Schloss

 

Die gräfliche Residenz „Marstall“ wurde im Jahre 1581 im Auftrag von „Graf Edzard II“ errichtet, der seine Residenz von der Stadt Emden nach Aurich verlegt hatte.

Im oberen Stockwerk wurden sechs Herrengemächer eingerichtet, während unten höfische Pferdestallungen errichtet wurden.

Hinter dem Schloss in Aurich befindet sich auch ein kleiner, aber schöner Schlosspark, den Sie ausschnittweise auch auf dem folgenden Bild sehen können.

Der kleine Auricher Schlosspark
Der Schlosspark in Aurich

 

Innerhalb der Parkanlagen des Auricher Schlosses wurde Ende des 19. Jahrhunderts noch ein weiteres interessantes Bauwerk errichtet, das sogenannte „Schlösschen“. das Sie auf dem Bild (unten) sehen können.

Das Schlösschen in Aurich
Das Schlösschen im Schlosspark des Auricher Schlosses

 

Das „Schlösschen“ diente in früheren Zeiten als Wohnsitz der jeweiligen Regierungspräsidenten, wobei in den Jahren 1887 bis 1890 der erste preußische Regierungspräsident „von Colmar-Meyenburg“ dort als erster Regierungspräsident seinen Wohnsitz hatte.
Seit dem Jahre 1974 wird das „Schlösschen“ jedoch für andere Zwecke genutzt und dient heute zum Beispiel als Sitz der „NLBV“.

Aurich Innenstadt

Die meisten Besucher der Stadt Aurich nutzen ihren Aufenthalt in der ostfriesischen Kreisstadt, um durch die Innenstadt zu bummeln, sich verschiedene Sehenswürdigkeiten anzuschauen, einzukaufen oder sich in einem der gastronomischen Betriebe Aurichs etwas Leckeres zu gönnen.
Deshalb soll Ihnen auf dieser Unterseite einmal die Innenstadt von Aurich etwas näher beschrieben werden, wobei die Sehenswürdigkeiten hier nicht berücksichtigt werden, da Ihnen diese auf einer separaten Unterseite vorgestellt werden.

Damit Sie sich ein Bild vom Aufbau der Auricher Innenstadt machen können, soll hier am wohl zentralsten Punkt in Aurich, sprich dem Marktplatz, begonnen werden.
Den Auricher Marktplatz mitsamt der beliebten Markthalle sehen Sie auf dem folgenden Bild.

Zentral in Aurich - Der Marktplatz mit Markthalle
Aurich Innenstadt: Blick vom Marktplatz auf die Markthalle

 

Vom Marktplatz aus verzweigen sich die drei verschiedenen Auricher Fußgängerzonen.
Die jüngste dieser Fußgängerzonen ist die „Norderstraße“, die Sie erreichen, wenn Sie vom Marktplatz aus einfach geradeaus an der Markthalle vorbei (oder hindurch) gehen.

Wie es in der Norderstraße aussieht, zeigt Ihnen folgendes Foto.

Fußgängerbereich Norderstraße in Aurich
Die Norderstraße: Aurichs jüngste Fußgängerzone

 

In der Norderstraße befinden sich einige Fachgeschäfte, wie zum Beispiel ein Sportgeschäft, einen Handarbeitsladen, einen Tabakwarenladen, der auch sehr leckere und edle Spirituosen anbietet, ein Fachgeschäft für Spielwaren u.s.w.

Eine weitere Auricher Fußgängerzone, die „Osterstraße“, sehen Sie auf folgendem Bild.
Die Osterstraße erreichen Sie, wenn Sie sich vom Marktplatz aus (mit von der Markthalle im Rücken) nach links bewegen.

Die Osterstraße in Aurichs Innenstadt
Osterstraße in Aurich vom Marktplatz gesehen.

 

In der Osterstraße befinden sich weitere Fachgeschäfte, Bäckereien mit Cafebetrieb und auch eine Kneipe
Außerdem befindet sich dort eine alte Drogerie, die wirklich sehr interessant ist, denn diese Drogerie stammt noch aus dem Jahre 1855 und bietet ein sehr spezielles Angebot, was sich von dem anderer Drogerien erheblich unterscheidet.

Vom Marktplatz aus in entgegengesetzter Richtung zur Osterstraße geht es in die „Burgstraße“, die wohl belebteste Fußgängermeile in Aurich. (Siehe auch Bild unten.)

Fußgängerzone Burgstraße in Aurich
Die Burgstraße, eine belebte Fußgängermeile in Aurich

 

In der Burgstraße befinden sich diverse Modegeschäfte, weitere Fachgeschäfte und auch gastronomische Betriebe, weshalb sich dort in der Regel wohl auch die meisten Menschen aufhalten.

Sowohl von der Burgstraße, als auch von der Osterstraße aus verzweigen sich einige interessante Seitengassen, wo es nicht nur weitere Geschäfte und Gastronomiebetriebe gibt, sondern die auch zu einer weiteren, zentral gelegenen Einkaufstätte führen, denn über diese Seitenstraßen gelangt man über den „Georgswall“ (kleine zentrale Grünanlage in Aurich) zum Einkaufszentrum „Carolinenhof“. (Siehe folgendes Foto)

Einkaufszentrum Carolinenhof in Aurich
Der Carolinenhof, ein zentral gelegenes Einkaufszentrum in Aurich.

 

Auch im Carolinenhof befinden sich Fachgeschäfte aller Art, sowie gastronomische Betriebe, ein Kinocenter und Diskotheken.
Da der Carolinenhof auch über eine geräumige Tiefgarage verfügt und man somit auch bei Schmuddelwetter trockenes Fußes alle Läden und gastronomischen Betriebe aufsuchen kann, ist der Carolinenhof unter anderem auch eine gute „Schlechtwetter-Alternative“ zu den Auricher Fußgängerzonen.

Museen in Aurich

Wer sich die Stadt Aurich, ggf. im Rahmen eines Ostfriesland Urlaubes, einmal etwas näher betrachten möchte, der kann im direkten Innenstadtbereich auch ein paar interessante Museen besuchen, um einen erweiterten Eindruck zu erhalten.

Zwei Museen befinden sich innerhalb des Gebäudes, das Sie auf dem Bild (unten) sehen können und das sich direkt in der Auricher Fußgängerzone „Burgstraße“ befindet.

 

Das Historische Museum u. das Mitmach Museum in Aurich
Historisches Museum Aurich u. das Mitmach-Museum – Eingangsbereich

 

In den Räumlichkeiten des obigen Bauwerks befindet sich zum einen das „Historische Museum Aurich“, welches seinen Besuchern einen Einblick in die Geschichte der Stadt Aurich bietet, und zum anderen das „Mitmach Museum“, welches auf die Bedürfnisse von Kindern eingeht, die dort spielerisch Vieles lernen können.

Auch Aurich-Touristen, die sich für Kunst interessieren, finden in der Stadt interessante Ausstellungen, denn der „Kunstverein Aurich“ präsentiert des Öfteren wechselnde Ausstellungen im Kunstpavillon. (Siehe Bild unten)

Der kleine Kunstpavillon in Aurich
Kunstpavillon Aurich in der Nähe des Schwimmbades

 

Dieser kleine Kunstpavillon befindet sich zentral in Aurich, am „Ellernfeld“ in der Nähe des Auricher Schwimmbades.

Ein weiteres, relativ zentral gelegenes Museum in Aurich befindet sich in einem Bauwerk, welches aufgrund seiner Höhe schon von weitem sichtbar ist, sprich die historische Windmühle: „Stiftsmühle“ die Sie auf dem folgenden Bild sehen können.

Die Stiftsmühle in Aurich
Stiftsmühle Aurich – Dort finden Sie das Mühlenfachmuseum.

 

Die Stiftsmühle ist als fünfstöckiger Galerieholländer die höchste Mühle Ostfrieslands und eine der höchsten historischen Mühlen überhaupt.

Innerhalb der Mühle befindet sich das interessante Mühlenfachmuseum, auf welches auch das Hinweisschild (Bild unten) verweist.

Das Mühlenmuseum in Aurich
Mühlenmuseum in der Stiftsmühle in Aurich

 

Im Mühlenfachmuseum in der Auricher Stiftsmühle kann man sich umfassend über historische Windmühlen und dessen Einsatz in vergangenen Tagen informieren.

Das Museum ist in den Monaten April bis Oktober täglich (außer an Montagen) von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. An Sonntagen jedoch lediglich von 15:00 bis 17:00 Uhr.
Für Gruppen können Führungen jederzeit individuell vereinbart werden.

Sehenswürdigkeiten in Aurich

In Aurich gibt es einige Sehenswürdigkeiten von denen Ihnen auf dieser Seite diejenigen vorgestellt werden sollen, die sich sehr zentral in Aurich befinden und somit sehr schnell erreichbar sind.
Hierzu würden natürlich auch das Auricher Schloss und die umliegenden Bauwerke im Schlossbezirk zählen, da diese jedoch auf einer separaten Unterseite vorgestellt werden, konzentriert sich diese Seite auf andere zentrale Sehenswürdigkeiten.

Den Anfang soll der „Sous Turm“ (siehe Bild unten) machen, der sich direkt auf dem Marktplatz in Aurich befindet.

Der Sous Turm auf dem Marktplatz in Aurich
Sous-Turm auf dem Marktplatz in Aurich

 

Der „Sous Turm“, der vom Künstler „Albert Sous“ geschaffen wurde, steht seit dem Jahr 1990 auf dem Auricher Marktplatz und sorgt seitdem für sehr kontroverse Diskussionen.
So ist der Turm für einige Menschen ein echtes Kunstwerk, während andere es völlig deplatziert finden und es fast als eine Art „Schandfleck“ empfinden.

Die nächste Sehenswürdigkeit liegt nur ein paar hundert Meter vom „Sous Turm“ entfernt, denn man erreicht diese, wenn man sich in die Fußgängerzone „Burgstraße“ begibt.
Dort sieht man schnell das Wahrzeichen der Stadt Aurich, den „Lambertiturm“. (Siehe folgendes Foto)

Der Lambertiturm in Aurich
Der Lambertiturm – Wahrzeichen der Stadt Aurich

 

Der „Lambertiturm“ ist der Glockenturm der „Lambertikirche“, die sich etwas versetzt vom Turm befindet.
Die „Lambertikirche können Sie auf dem folgenden Bild sehen.

Die Auricher Lambertikirche
Lambertikirche in Aurich

 

Die „Lambertikirche“ wurde in den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts im klassizistischen Stil errichtet.
Wer die Gelegenheit hat, der sollte sich die Kirche auch einmal von innen betrachten, denn dort kann man unter anderem eine reich verzierte Kanzel aus dem 17. Jahrhundert, einen großen Kronleuchter aus dem Jahr 1630 und einen sehr schönen Altar bestaunen.

Von der „Lambertikirche“ aus ist es lediglich ein Katzensprung bis zur nächsten sakralen Sehenswürdigkeit in Aurich, denn nur rund 200 Meter entfernt, an der „Kirchstraße, befindet sich die „reformierte Kirche“, die Sie auf dem nächsten Bild sehen können.

Frontansicht der Ref. Kirche in der Altstadt von Aurich
Die reformierte Kirche in der Altstadt von Aurich

 

Die im klassizistischen Stil erbaute „reformierte Kirche“ besticht in der Hauptsache durch die 8 korinthischen Säulen, welche den Kuppelbau stützen.

Die letzte zentral gelegene Sehenswürdigkeit in Aurich, findet man, wenn man von der Burgstraße in die „Hafenstraße“ einschwenkt, denn dort befindet sich das schöne Bauwerk der „Ostfriesischen Landschaft“. (Siehe folgendes Foto)

Das Gebäude der -Ostfriesischen Landschaft-
„Ostfriesische Landschaft“: Ein ehemaliges Ständehaus

 

In früheren Zeiten diente dieses Bauwerk als Ständehaus, in dem Bürger, Bauern und Ritter tagten.
Seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist dort der Sitz eines ostfriesischen Kommunalverbandes, der sich aus den verschiedenen Landkreisen Ostfriesland und der kreisfreien Stadt Emden zusammensetzt und der eine parlamentarische Ordnung hat, weshalb man die „Ostfriesische Landschaft“ auch als eine Art „Ostfriesisches Parlament“ betrachten könnte.

Die verschiedenen Einrichtungen, die sich in diesem Bauwerk befinden, beschäftigen sich in der Hauptsache mit Forschung, Kultur und Bildung.