Aurich-Wiesens

Wiesens liegt einige Kilometer westlich der Auricher Innenstadt und ist mit einer Fläche von etwas mehr als 16 Quadratkilometern einer der flächenmäßig größeren Stadtteile Aurichs.
Erreichen kann man Wiesens indem man vom Auricher Stadtkern aus über die Landstraße L34 in Richtung „Friedeburg“ fährt, um dann der Beschilderung folgend nach rechts auf die Kreisstraße K101 („Wiesenser Straße“) in Richtung Wiesens zu wechseln.

Nach nur rund einem Kilometer erreicht man dann den Ortskern von Aurich-Wiesens, den Sie ausschnittweise auch auf dem folgenden Foto sehen können.

Aurich-Wiesens
Wiesens: Ein Teil des Ortskerns

 

Im Ortskern von Wiesens leben naturgemäß auch die meisten von den insgesamt rund 1400 Einwohnern.
Setzt man die Einwohnerzahl in Relation zur Gesamtfläche von Wiesens, kann man schon ersehen, dass Wiesens insgesamt eher ländlich geprägt ist.

Neben landwirtschaftlich genutzten Flächen, gibt es auf dem Areal von Wiesens auch ein Waldgebiet und die schönen Naturlandschaften entlang des Ems-Jade-Kanals, der durch Aurich-Wiesens führt. (Siehe auch Bild unten.)

Ems-Jade-Kanal in Wiesens
Aurich-Wiesens: Der Ems-Jade-Kanal

 

Neben schönen Naturlandschaften, kann Wiesens allerdings auch eine echte Sehenswürdigkeit bieten, sprich die im Ortskern befindliche „Johannes der Täufer Kirche“, die Ihnen folgendes Bild zeigt.

Die -Johannes der Täufer Kirche- in Wiesens
Wiesens: „Johannes der Täufer“-Kirche

 

Die Kirche selbst ist ein alter Backsteinbau aus dem 13. Jahrhundert, was auch für ostfriesische Kirchen ein beträchtliches Alter darstellt.

Die größte Besonderheit der Kirche befindet sich jedoch im separat stehenden Glockenturm der Kirche, denn dort läutet auch heute noch eine Glocke, die aus den Zeiten der Erbauung der Kirche stammt und damit die älteste Glocke Ostfrieslands ist, die noch in Betrieb ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.