Sehenswürdigkeiten in Aurich

In Aurich gibt es einige Sehenswürdigkeiten von denen Ihnen auf dieser Seite diejenigen vorgestellt werden sollen, die sich sehr zentral in Aurich befinden und somit sehr schnell erreichbar sind.
Hierzu würden natürlich auch das Auricher Schloss und die umliegenden Bauwerke im Schlossbezirk zählen, da diese jedoch auf einer separaten Unterseite vorgestellt werden, konzentriert sich diese Seite auf andere zentrale Sehenswürdigkeiten.

Den Anfang soll der „Sous Turm“ (siehe Bild unten) machen, der sich direkt auf dem Marktplatz in Aurich befindet.

Der Sous Turm auf dem Marktplatz in Aurich
Sous-Turm auf dem Marktplatz in Aurich

 

Der „Sous Turm“, der vom Künstler „Albert Sous“ geschaffen wurde, steht seit dem Jahr 1990 auf dem Auricher Marktplatz und sorgt seitdem für sehr kontroverse Diskussionen.
So ist der Turm für einige Menschen ein echtes Kunstwerk, während andere es völlig deplatziert finden und es fast als eine Art „Schandfleck“ empfinden.

Die nächste Sehenswürdigkeit liegt nur ein paar hundert Meter vom „Sous Turm“ entfernt, denn man erreicht diese, wenn man sich in die Fußgängerzone „Burgstraße“ begibt.
Dort sieht man schnell das Wahrzeichen der Stadt Aurich, den „Lambertiturm“. (Siehe folgendes Foto)

Der Lambertiturm in Aurich
Der Lambertiturm – Wahrzeichen der Stadt Aurich

 

Der „Lambertiturm“ ist der Glockenturm der „Lambertikirche“, die sich etwas versetzt vom Turm befindet.
Die „Lambertikirche können Sie auf dem folgenden Bild sehen.

Die Auricher Lambertikirche
Lambertikirche in Aurich

 

Die „Lambertikirche“ wurde in den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts im klassizistischen Stil errichtet.
Wer die Gelegenheit hat, der sollte sich die Kirche auch einmal von innen betrachten, denn dort kann man unter anderem eine reich verzierte Kanzel aus dem 17. Jahrhundert, einen großen Kronleuchter aus dem Jahr 1630 und einen sehr schönen Altar bestaunen.

Von der „Lambertikirche“ aus ist es lediglich ein Katzensprung bis zur nächsten sakralen Sehenswürdigkeit in Aurich, denn nur rund 200 Meter entfernt, an der „Kirchstraße, befindet sich die „reformierte Kirche“, die Sie auf dem nächsten Bild sehen können.

Frontansicht der Ref. Kirche in der Altstadt von Aurich
Die reformierte Kirche in der Altstadt von Aurich

 

Die im klassizistischen Stil erbaute „reformierte Kirche“ besticht in der Hauptsache durch die 8 korinthischen Säulen, welche den Kuppelbau stützen.

Die letzte zentral gelegene Sehenswürdigkeit in Aurich, findet man, wenn man von der Burgstraße in die „Hafenstraße“ einschwenkt, denn dort befindet sich das schöne Bauwerk der „Ostfriesischen Landschaft“. (Siehe folgendes Foto)

Das Gebäude der -Ostfriesischen Landschaft-
„Ostfriesische Landschaft“: Ein ehemaliges Ständehaus

 

In früheren Zeiten diente dieses Bauwerk als Ständehaus, in dem Bürger, Bauern und Ritter tagten.
Seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist dort der Sitz eines ostfriesischen Kommunalverbandes, der sich aus den verschiedenen Landkreisen Ostfriesland und der kreisfreien Stadt Emden zusammensetzt und der eine parlamentarische Ordnung hat, weshalb man die „Ostfriesische Landschaft“ auch als eine Art „Ostfriesisches Parlament“ betrachten könnte.

Die verschiedenen Einrichtungen, die sich in diesem Bauwerk befinden, beschäftigen sich in der Hauptsache mit Forschung, Kultur und Bildung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.