Alle Beiträge von Aurich

Das globale Phänomen der Lotterie

Gibt es ein bestimmtes Phänomen nicht nur in einer Region, sondern tatsächlich global und umfassend, dann muss es sich in aller Regel um ein echtes Erfolgskonzept handeln. Dies ist beim Lotto der Fall, denn wir alle kennen die Bilder, die beispielsweise in der Weihnachtszeit in Spanien entstehen, wenn der ganz große Jackpot wieder einmal winkt. Es steht in solchen Momenten auch das Gefühl im Vordergrund, welches bei uns entsteht, wenn wir uns so richtig mit einem Menschen mitfreuen, der gerade einen Erfolg oder besonderes Glück genießt.

Ob Weihnachtslotterie oder Riesenjackpot: Hier werden Menschen in den Bann gezogen

Wenn es auf der iberischen Halbinsel mal wieder heißt, dass El Gordo nun stattfinden wird, dann ist es so, dass Millionen von Menschen entzückt sind und sich daran erfreuen, dass nun ein großer Jackpot im Raum steht, den es zu gewinnen gilt. Vom Auricher Schloss bis in die ganze Welt erschließt sich den Menschen die Faszination der Lotterie, die einen besonderen Glanz versprüht. Schließlich erfreut sich nahezu jeder daran, wenn das Glück ins Haus steht und jemand den ganz großen Wurf landet. Diese Faszination, die durch das Lotto entstehen kann, ist auf der gesamten Welt präsent und unzählige Menschen sind vom positiven Virus infiziert. Ein Riesenjackpot, der am Ende winken kann, ist für nahezu alle Mitglieder einer Gesellschaft aus nachvollziehbaren Gründen erstrebenswert und kann das Leben absolut positiv verändern. Wer sollte seinen Mitmenschen schon eine solche positive Veränderung missgönnen und sich nicht mitfreuen, wenn das Lächeln in die Gesichter der Menschen kommt? Diese Gefühlslage zeigt sich bei den Menschen weltweit, denn die Lebenssituationen verändern sich mit einem großen Gewinn bei fast allen sehr mannigfaltig ins Positive.

Wenn sich Menschen von überall auf eine Sache freuen, dann muss diese besonders sein

Es spricht sicherlich auch dafür, dass das Konzept einer Lotterie sehr durchdacht und gut gewählt ist, wenn sich so viele Menschen von überall auf der Welt für es begeistern können. Kein Wunder ist es da, dass es weltweit in so manchem Blog heißt, wie groß die Freude auch hier immer ist, wenn es wieder heißt, dass die nächste Ziehung der Lotterie ansteht. Man schafft es immer wieder, am Puls der Zeit zu sein und die Menschen genau da abzuholen, wo sie dies mit ihren Emotionen gern haben. So entsteht überall auf der Welt auch ein Gemeinschaftsgefühl, während man auf die Ziehung wartet und darauf hofft, den Gewinn einzuheimsen. Die hier entstehenden Besonderheiten des Erfolgs weisen klar daraufhin, dass sich wohl auch in Zukunft wieder Millionen von Menschen mit der Lotterie und ihren Vorzügen beschäftigen werden.

Die Freude, die wir empfinden, weil andere sich freuen

Es ist eine wahrlich gute Eigenschaft und manchmal sogar eine Gabe, wenn wir in der Lage sind, uns über das Glück andere Menschen zu freuen. Ohne Neid oder Missgunst sehen zu können, dass jemand den großen Erfolg hat und vielleicht den Jackpot bei der Lotterie knackt, das kann auch uns die Freude ins Gesicht bringen, nach der wir uns oftmals im Alltag sehnen. Gerade wenn es einmal Menschen gelingt, die uns familiär oder im Freundes- bzw. Bekanntenkreis nahestehen, einen Jackpot zu knacken oder einen kleinen Gewinn zu erzielen, dann freuen wir uns besonders mit.

Erlebnisse auf der Halbinsel Butjadingen

UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer
Heute möchten wir Euch einen tollen Ausflug nach Butjadingen vorstellen. Unsere befreundete Seite www.tourismus-butjadinge.de empfiehlt einen Tagestrip zwischen Wilhelmshaven und Bremerhaven auf die Halbinsel Butjadingen.

Wenn man auf der Halbinsel Butjadingen zwischen Langwarden und Burhave unterwegs ist, kann man die Abfahrt nach Feldhausen fast verpassen und damit die Chance ein einzigartiges Naturschutzgebiet zu erleben. Der Langwarder Groden ist wurde 2014 künstlich erschaffen, weil er eine Ausgleichsmaßnahme zum Bau des Jade-Weser-Ports (insgesamt 3 Projekte) war. Dazu hat man den Vordeich geöffnet und entstand eine alte Naturlandschaften vollkommen neu.

Heute ist es ein Teil des Nationalparks niedersächsisches Wattenmeer und des UNESCO Weltnaturerbes. Natürlich wurde das Gebiet, das aus 70 ha Wiesenvogelbrutgebiet und nochmals 70 ha Salzwiesenentwicklungsfläche besteht, von Menschenhand noch aufgehübscht. So sind ein 4 km langer Wanderweg und ein 2 km langer Naturentdeckungspfad mit Beobachtungsständen, Tafeln, Wegen und Brücken entstanden. Sie haben somit die Chance auf einen tollen Einblick auf die Auswirkungen von Ebbe und Flut auf das Naturschutzgebiet. Und wer zur rechten Zeit kommt, kann wunderbar die Vögel beobachten. Und mit etwas Glück, sieht man auch mal eine Robbe vorbei schwimmen oder sich am Prielrand ausruhen.

Zahlen und & Fakten zum Langwarder Groden

  • 400 Meter langer Holzbohlenweg
  • 2 km langer Naturentdeckungspfad
  • 4 km langer Wanderweg
  • 2 kostenlos nutzbare Fernrohre
  • zahlreiche Tafeln und Infosäulen (April-Sept.)
  • Fahrradabstellplätze
  • Gratisnutzung von Wattmobil und Wattkarren (April-Sept.)
  • Kostenfrei nutzbarer Parkplatz
  • Bushaltestelle unweit vom Parkplatz
  • Vogelbeobachtungshütte
  • Ausreichend Bänke für Pausen
  • Mobile (behindertengerechte) WC Box
  • Salzwiesen im Groden

Da es solche Flächen nur noch selten gibt, ist auch die Pflanzenwelt von besonderer Bedeutung. Seit der Öffnung des Vordeichs und der damit verbundenen salzhaltigen Bewässerung durch die Nordsee, sind Pflanzen wie der Queller, die Portulak-Kleimelde und der Strandflieder wieder in Butjadingen heimisch geworden. Sie haben die spezielle Fähigkeit, das Salzwasser aufzunehmen und je nach Pflanze unterschiedlich zu verarbeiten.

Tipps in der Nachbarschaft

Deichschäferei Plümer

Die Deiche spielen an der ganzen Nordsee eine überlebenswichtige Rolle für die Menschen, die damals schon wussten „wer nich will dieken, der muss wieken“. Plattdeutsch für: wer nicht deichen will (also sich die Arbeit machen möchte den Deich aufzuschütten und ihn zu pflegen), der muss weichen (also das Land verlassen). Und so ist es auch heute noch die Aufgabe der Deichschäfereien, mit den Schafen für eine besondere Art der Pflege zu sorgen. In Feldhausen haben Sie die Möglichkeit (an bestimmten Tagen) die bis zu 500 Muttertiere und kleine Lämmer, die Arbeit eines Deichschäfers und die abfallenden Produkte wie Wolle hautnah kennen zu lernen. Die Deichschäferei betreibt auch das Melkhus, wo es frische Milch vom eigenen Bauernhof gibt.

Fedderwardersiel

Der Krabbenkutterhafen ist der offizielle Start- und Zielpunkt der Wanderwege, auch wenn wir von Feldhausen aus gestartet sind. Im Krabbenkutterhafen können Sie entweder mit dem Ausflugsschiff MS Wega II in See stechen, der Butjenter Bahn zusteigen um eine Rundfahrt zu machen, oder sich das Museum zum Nationalpark, das Nationalparkhaus ansehen. Letztes macht am meisten Sinn, das es die Gesamtthematik der Natur und der Gezeiten am passendsten ergänzt.

Über die Halbinsel Butjadingen

Sie liegt an der Nordseeküste zwischen Bremerhaven und Wilhelmshaven und besteht aus den Gemeinden Butjadinge und Stadland am Jadebusen und der Nordsee, sowie der Stadt Nordenham an der Wesermündung. Mehr als 1 Mio Übernachtungen zählt die Halbinsel mittlerweile und ist daher ein beliebtes Ziel für Nordseeurlauber. Auf der Seite www.tourismus-butjadingen.de findet man über 600 Einträge von Gastgebern, Firmen und Dienstleistern, sowie wertvolle Reisetipps.

Umzug von Bremen nach Aurich

Aurich, die selbst ernannte heimliche Hauptstadt und zweitgrößter Ort in Ostfriesland, hat jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten, die bei einem Urlaub entdeckt werden können. Wer sich bei so einem Trip in die Stadt verliebt hat und einen Umzug von Bremen nach Aurich in Erwägung zieht, sollte auf jeden Fall ein seriöses Umzugsunternehmen dafür beauftragen. Damit wird unnötiger Stress vermieden und man kann sich auf die Schönheiten der Stadt konzentrieren. 

Die Top-Sehenswürdigkeiten

Aurich ist etwa eine halbe Stunde vom Wattenmeer entfernt und bietet zahlreiche Ausflugsziele, die man sich bei einem Besuch nicht entgehen lassen sollte. 

Das Auricher Schloss

Am Ende der Fußgängerzone der wunderschönen Innenstadt befindet sich das Auricher Schloss, das auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken kann. Es bietet sich direkt an, um eine Sightseeing-Tour in der Früh zu starten. Zuvor stand die Burganlage der Grafen- und Fürstenfamilie Cirksena auf dem Gelände des Schlosses. 1855 wurde das heutige Schloss neu erbaut, nach dem die Burg abgerissen wurde. Durch den englischen Tudorstil stellt die Burg ein sehr schönes Fotomotiv dar. Nachdem das Schloss ausführlich besichtigt wurde, ist der restliche Schlossbezirk ebenfalls einen Besuch wert, vor allem aber der Marstall und der fürstliche Lustgarten. 

Die Innenstadt

Direkt vom Schloss gelangt man schnell zu Fuß in die Innenstadt. In der belebten Fußgängerzone findet man zahlreiche Gassen, in denen das eine oder andere Souvenir gekauft werden oder einfach in einem gemütlichen Restaurant Platz genommen werden kann. 

 

In der Auricher Innenstadt befinden sich jede Menge historischer Gebäude, wie zum Beispiel das Haus Hanstein oder das Knodtschen Haus. Bei einem gemütlichen Spaziergang kann der eine oder andere Blick auf solche Häuser geworfen werden. Der Marktplatz selbst ist auf jeden Fall einen Besuch wert, der sich im Zentrum der Innenstadt befindet. Wer durch die gläserne Markthalle bummelt, erlebt ein einzigartiges Gefühl. Durch die Bürgerhäuser, die den Platz einrahmen sowie den Sous Turm, wird der Spaziergang zu einem unvergesslichen Erlebnis. 

Die Stiftsmühle

Die Stiftsmühle, die unter Denkmalschutz steht, ist ebenfalls sehenswert. Sie wurde 1858 errichtet und besteht aus 5 Stockwerken, die fast 30 Meter in die Luft ragen. In einem Mühlenmuseum, das sich im Inneren befindet, erfährt man alles Wissenswertes zum Thema Windmühlenwesen. Der anschließende Ausblick von der begehbaren Galerie in 17 Meter Höhe ist unbeschreiblich. Als Nächstes empfiehlt sich ein kurzer Halt in der Kluntje Teestube im alten Müllerhaus. Gestärkt mit ostfriesischem Tee und Kuchen können dann weitere Sehenswürdigkeiten besucht werden. 

Das Historische Museum

Das Historische Museum befindet sich in der Alten Kanzlei aus dem 16. Jahrhundert. Seit 1985 bietet es Einblicke in die eindrucksvolle Stadtgeschichte sowie in die ostfriesische Kultur. Besichtigt werden können zahlreiche Ausstellungsstücke aus Kunst, Kultur sowie Geschichte (beginnend bei der Steinzeit bis hin in die Gegenwart). In regelmäßigen Abständen befinden sich dort Sonderausstellungen, die ebenfalls lohnenswert sind. 

Die Lambertikirche

Die Kirche wurde 1835 im klassizistischen Baustil errichtet und wer sich die Kirche im Inneren anschaut, entdeckt eine barocke Kanzel, den Ihlower Altar sowie einen flämischen Kronleuchter. Erwähnenswert ist der dazugehörige Kirchenturm, der aus dem 13. Jahrhundert stammt und 35 Meter hoch ist. 

Der Sous Turm

Der Sous Turm befindet sich am Marktplatz und wurde 1990 errichtet. Das 25 Meter hohe Bauwerk, im futuristischen Stil, wird einerseits von Menschen geliebt und andererseits gehasst. Der Turm wurde aus unterschiedlichen Stahlrohren hergestellt und zusätzlich mit Plexiglas verkleidet. Viele benutzte Materialien stammen aus Abfälle des Forschungszentrums Jülich. 

Der eigentliche Umzug nach Aurich

Wer sich entschlossen hat, von Bremen nach Aurich umzuziehen und für den Umzug ein professionelles Umzugsunternehmen zu beauftragen, sollte einige Tipps und Regeln beachtet, damit keine bösen Überraschungen eintreten.

 

Fakt ist, ein Umzug bedarf eine guten Planung. Sobald ein Umzugsunternehmen ausgewählt wurde, können bei einem persönlichen Beratungsgespräch alle Teilleistungen festgelegt und diese schriftlich fixiert werden. Im Kostenvoranschlag sollten alle vereinbarten Leistungen des Unternehmens auftauchen. Die Unternehmen kalkulieren möglicherweise nach Aufwand oder bieten einen Pauschalpreis an. Kosten können nachgefordert werden, wenn der geplante Zeitrahmen des Umzuges überschritten wird. Die angesetzten Stunden sollten daher im Auge behalten werden. Akzeptabel sind Mehrkosten zwischen 15 und 20 % im Vergleich zum Kostenvoranschlag. Wird ein Festpreis vereinbart, können die Preise vorher verglichen werden. Sollten am Umzugsgut Schäden von der Umzugsfirma entstanden sein, sollten diese spätestens bis einen Tag nach dem Umzug gemeldet werden. Sind Beschädigungen nach außen hin nicht ersichtlich, können diese bis zu 14 Tage nach dem Umzug bei der beauftragten Firma beanstandet werden. 

Der Schadensfall

Auch bei einem seriösen Umzugsunternehmen kann etwas kaputtgehen. Trotz der täglichen Übung besteht die Möglichkeit, dass ein Kratzer passiert oder eine Delle entsteht. Viele Umzugsfirmen besitzen daher eine Versicherung, wenn ein Schadensfall eintritt. Gesetzlich ist es festgelegt, dass für Schäden, die ein Mitarbeiter verursacht, die Firma mit 620 Euro pro Kubikmeter haftet. Dennoch sollten zuvor ein paar Haftungskriterien geklärt werden, im Falle des Zweifels. 

 

Warum die Digitalisierung der Schulen gefördert werden sollte

Die skandinavischen Länder sind im Bereich der digitalisierten Schulen Deutschland einen großen Schritt voraus. Nahezu alle Schüler haben ein Laptop und täglich wird in den Schulen mit digitalen Medien gearbeitet. Schon seit rund 15 Jahren ist das dort Alltag. Dabei sollte auch bei uns das Thema stärker priorisiert werden.

Gute Konzepte für Mediennutzung entscheidend

In Deutschland wird aktuell viel über Lernplattformen, WLAN und Tabletts diskutiert. In Dänemark oder Schweden verfügen Lehrkräfte und Schüler schon über Jahre über positive Erfahrungen in diesem Bereich. Dabei hat sich herausgestellt, dass gute didaktische und pädagogische Konzepte wichtig sind und eine Mischung aus analogen und digitalen Medien am besten funktioniert. Die Geräte sollen dabei das unterstützende Tool sein. Schon in Grundschulen können sie zur unterrichtsbegleitenden Recherche nützlich sein. Dieses digital gestützte Lernen macht Kinder Schritt für Schritt fit für die digitale Zukunft.

Mediale Kompetenz Teil des Lehrplans

Schüler etwa in Norwegen erlernen schon früh die Fähigkeit, digitale Tools und verschieden Medien verantwortungsbewusst und effizient im Unterricht zu nutzen. Das selbstbestimmte Agieren mit den Geräten, der Technik und den verschiedenen Plattformen hilft ihnen, eigene Strategien im Umgang mit den ständig wachsenden Anforderungen der digitalen Welt zu entwickeln. Diese Medienkompetenz zu entwickeln ist wichtig, denn im Alltag stehen Verlockungen im Internet ständig zur Verfügung. Beispielsweise Glücksspiele wie das Schweizer online Casino, der schnelle Zeitvertreib für zwischendurch mit Spielautomaten oder längere Games wie Poker bieten, sind bei jungen Erwachsenen beliebt. Viele weitere Gaming- oder Streamingplattformen offerieren ständig ein abwechslungsreiches Programm. Zwischen Zeitvertreib und Arbeiten den richtigen Mittelweg zu finden, ist eine wichtige Kompetenz. Ebenso die Anwendung der Technik, die durch die Digitalisierung des Alltags immer komplexer wird, ist ein wichtiger Faktor, der eine Bereitschaft für technische Neuerungen von jungen Jahren an den Jugendlichen mit auf den Weg gibt.

DigitalPakt Schule gefördert vom Bund

Mithilfe des DigitalPakts sollen die nötigen Kompetenzen für die Digitalisierung der Lebenswelt vermittelt werden. Es soll ein flächendeckender Aufbau einer zeitgemäßen Bildungsinfrastruktur in der deutschen Pädagogiklandschaft ermöglicht werden. Allen Bundesländern stehen dafür entsprechende Gelder zur Verfügung. Auch im Kreis Ostfriesland können aus dem DigitalPakt Schule Finanzmittel für Tablets geschöpft werden. Das Gebiet um Aurich soll nicht nur für anreisende Touristen attraktiv sein. Die dortigen Schulen möchten ihre Schüler fit für die Zukunft und den wachsenden digitalen Arbeitsmarkt machen. Allein im Landkreis Aurich gehen dank dem DigitalPakt über 1.000 Geräte zum neuen Schuljahr an den kreiseigenen Schulen an den Start.

Fazit

Allein eine Anschaffung von Laptops und Whiteboards macht noch keinen pädagogisch wertvollen digitalen Unterricht. Nur technisch qualifizierte Lehrkräfte können die Vielzahl der digitalen Möglichkeiten auch bestmöglich für die Schüler nutzen. Die Vermittlung der digitalen Kompetenzen ist für die Schüler aber ein immens wichtiger Baustein, um in der Zukunft mit den Anforderungen der technisierten Welt Schritt halten zu können. Ohne eine von Jugend an gelernte Medienkompetenz sind nicht nur berufliche Chancen in einer globalen Wirtschaft geringer, sondern auch die Bewältigung der zukünftig immer stärker digitalisierten Lebenswelt sind entscheidende Faktoren, um nicht in der Gesellschaft abgehängt zu werden.

 

Selbst die Ärmel hochkrempeln und renovieren – Ideen, Tricks und Tipps

Wer seine Wohnung liebt, der renoviert sie auch mit Inbrunst und Leidenschaft. So zumindest sollte es in der Regel sein. Denn der Gestaltung und Einrichtung der eigenen vier Wände, in denen wir uns aufhalten und leben, sollten wir besonders viel Aufmerksamkeit schenken. Dazu ist es oftmals recht einfach und leicht selbst die Ärmel hierfür hochzukrempeln und selbst loszulegen. Denn mit ein wenig Geschick und Know-how lassen sich etliche Arbeiten selbst erledigen und durchführen. Wichtig dabei ist immer, dass man mit Spaß bei der Sache ist. Denn bekanntermaßen werden alle Dinge im Leben nur dann wirklich erfolgreich und effektiv, wenn wir uns mit Liebe und Leidenschaft der Sache hingeben.

Streichen und Ausbessern

Besonders bei sehr verwohnten Räumen und Häusern ist es wichtig,dass man von Grund auf alle Zimmerwände einmal vornimmt und sie instandsetzt. Dabei ist nicht selten einfach nur ein neuer Anstrich fällig. In vielen Fällen allerdings, müssen die Untergründe aber auch einmal verbessert und ausgebessert werden, damit die Oberflächen der Wände glatt und eben sind. Das Verputzen der Wände und mit dem Spachtel und der richtigen Ausbesserungsmasse zu arbeiten ist einfach. Denn das Glattstreichen der Masse in den Ritzen und Fugen oder Löchern ist mit dem Spachtel leicht zu erledigen. Und der Clou folgt postwendend, wenn man nach der Trocknung der Wände feststellt,dass das Tapezieren vielleicht am Ende gar nicht notwendig ist und man direkt die Wandfarbe auf die Wand bringen kann.

Eine neue Arbeitsplatte oder ein neuer Boden?

Welcher Bodenbelag soll es denn sein? Diese Frage stellt man sich zwangsläufig beim renovieren, wenn die Böden nicht wirklich schön sind. Auch ist der Austausch einer alten Arbeitsplatte in der Küche vielleicht zum gleichen Zeitpunkt notwendig. Und genau hier sind gleich zwei Dinge mit einer Klappe zu schlagen. Denn so könnte man durchgängig beispielsweise einfach auf Natursteinprodukte setzen. Denn Granitböden sind nicht nur äußerst robust, sondern auch wunderschön anzusehen. Die farblichen Unterschiede des Granits sind bestens einzusetzen und lassen sich prima mit der Farbe der Arbeitsplatte kombinieren. Somit hat man am Ende einen schönen, einheitlichen Look und zudem einen sehr umweltfreundlichen, nachhaltigen, wie auch äußerst pflegeleichten Boden unter den Füßen. Besonders dort, wo eine starke Durchgangssituation herrscht, wie im Flurbereich oder auch bei Treppenaufgängen und Abgängen, sind Natursteinprodukte als Auslegeware sehr gern gesehen.

Angebote finden

Im Internet beim Durchstöbern einzelner Portale findet man aber auch Google Shopping Kampagnen mit richtig interessanten Angeboten und Produkten, die zum Kauf angeboten und vorgeschlagen werden. Auch hierbei kann man mit unter recht schnell fündig werden und sogar das ein oder andere Schnäppchen ergattern. Wichtig ist, dass man schon im Vorfeld sich einige Gedanken darüber macht, was genau und exakt benötigt wird an Baustoffen und Materialien für die Renovierung selbst. Auch das Vergleichen einzelner Posten, Angebote und Konditionen kann hilfreich sein, günstig und dennoch erfolgreich an gute Waren gelangen zu können

Vorbereitung auf einen Urlaub in Ostfriesland

Ostfriesland ist für viele Deutsche, ein beliebtes Reiseziel. Die frische Seebrise garantiert Erholung pur.
Natürlich ist der Strand nicht alles, was es dort zu bekunden gibt. Auch Erkundungstouren sowie die Sichtung von Sehenswürdigkeiten sind auf dem Festland der Inseln möglich.
Doch bevor es in den Urlaub geht, muss natürlich auch die entsprechende Vorbereitung getroffen werden. Was gibt es also zu beachten? Was muss mitgenommen werden?

Was muss vor der Reise geregelt werden?

Bevor Sie die Reise starten, muss auch einiges beachtet werden. Über die Betreuung des Hauses und den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wissen Sie wahrscheinlich schon bescheid.
Daneben ist es auch wichtig sich zuvor über die Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen zu informieren, damit es nicht zu viel auf einmal wird.
Tide und Badezeiten sollten vorher abgecheckt sowie ein Strandkorb reserviert werden.
Auch die Reiseunterlagen sowie die Navigation dahin, ist sehr wichtig. Immerhin wollen Sie ohne Stress in den Urlaub starten.
Ebenso sollten Sie wichtige Adressen immer mit im Gepäck haben.
Dazu zählt nicht nur die Adresse vom Hotel, sondern auch vom ADAC und nächstgelegenen Krankenhaus. Auch die Nummern von Freunden sollten Sie mitnehmen, falls Mal etwas Wichtiges zu Hause erledigt werden muss.

Was sollte alles in einen Koffer für die Reise?

Im Ostfriesenland kann das Wetter auch Mal ziemlich umschlagen. Daher sollten Sie auf jeden Fall wettergerechte Kleidung dabei haben. Auch eine Regenjacke sowie ein Schirm kann nicht schaden.

Auch Mütze, Schal und Handschuhe dürfen nicht fehlen.
Wenn Sie auf eine Wattwanderung gehen möchten, dann müssen Sie natürlich auch Wattschuhe dafür mitnehmen.
Sicher ist es auch schön im Meer dort zu schwimmen, daher sollten Badebekleidung, Handtücher, Bademantel und Badeschuhe mit in Ihren Koffer oder in eine gute Reisetasche mit Rollen.
Ist es Ihnen wichtig sich sportlich zu betätigen, dann kommen noch Turnschuhe und Sportbekleidung hinzu. Hier gibt es passende Sportschuhe.

Wichtige Personalien wie Ausweis, Führerschein und die Versicherungskarte sind auch ein Muss für die Reise.

Auch ist es nicht schön immer nur die Sachen in der Hand zu tragen, daher sollten Sie wenigstens noch einen separaten Rucksack oder eine Tasche mitnehmen.
Kamera und Ladegeräte für Smartphones dürfen Sie auch nicht so einfach vergessen.
Denken Sie auch an Ihre Kosmetikartikel. Neben der Sonnencreme, sind auch Deo, eine Reiseapotheke, Zahnputzzeug, Shampoo und andere Hygieneartikel wichtig.

Was für das Kind noch mitgenommen werden sollte

Haben Sie ein Kind, welches bei der Reise mitkommt, müssen noch ein paar Sachen mehr eingepackt werden.
Spielzeug, Eimer und Schaufel sollten auf jeden Fall mit dabei sein.
Ebenso auch Frisbee, Drachen und ein Ball können Sie ruhig mitnehmen.
Da Ihr Kind genauso vor der Sonne geschützt werden muss, kann auch ein Sonnenschirm und ein Sonnenhut nicht verkehrt sein.
Kann Ihr Kind noch nicht schwimmen, sind Schwimmflügel auch mit in den Koffer zu tun.
Ebenso auch Pflaster.

Urlaub auf Teneriffa

Teneriffa gilt als größte Insel von den Kanaren. Dort gibt es nicht nur schöne Sandstrände, sondern auch hohe Berge zum Besteigen. Egal ob für Wassersportler oder Wanderer, jeder kommt hier auf seine Kosten.
Durch die langlebige Infrastruktur können Sie jeden Tag etwas anderes erleben. Es bleibt also abwechslungsreich. Daneben gibt es auch viel an Gastronomie und Ausgehmöglichkeiten.
Doch worauf muss vorher geachtet werden? Und was lohnt sich auf jeden Fall zu sehen?

Worauf achten?

Vor Ihrer Reise sollte Ihnen jedoch einiges klar sein. Zum kann diese ziemlich lange dauern, denn Sie müssen bis Teneriffa mindestens 5 Stunden rechnen.
Zudem werden Sie einen Personalausweis oder Reisepass benötigen. Stellen Sie sich auf eine Zeitverschiebung von -1 Stunde ein.
Hier wird spanisch gesprochen und die beste Reisezeit variiert je nachdem, was Sie vorhaben zu machen.
Für einen Badeurlaub ist der Zeitraum von April bis Oktober am besten geeignet. Wollen Sie viel eher Surfen, dann können Sie dies auch ganzjährig tun.
Für einen Aktivurlaub sind die Monate März bis Mai und Oktober bis November perfekt geeignet. Wollen Sie lieber einen Skiurlaub dort verbringen sind Dezember bis Februar bestens dafür geeignet.
In der Regel landen Sie, dann entweder im Norden oder im Süden von Teneriffa. Im Süden werden Sie bessere Anschlussmöglichkeiten haben, aber dafür dauert der Flug etwa eine Stunde länger. Her sollte man vor seinem Urlaub auf Teneriffa vorbei schauen.

Was muss man gesehen haben?

Zu allererst sollte der Loro Parque auf Ihrer Liste stehen. Es handelt sich um einen Tiergarten, der vor über 40 Jahren gegründet worden ist. Gerade für Tierliebhaber genau das Richtige.
Dort befindet sich eine riesige Papageienkolonie, welche zu den größten der ganzen Welt gehören.
Im Siam Park können Sie weiter Attraktionen bestaunen. Dort gibt es auch Wasserspielplätze, Wellenbecken und mehr.
Der im Nordwesten liegende Bergort Icod de los Vinos gilt als historische Stätte. Eine sehr berühmte Sehenswürdigkeit ist der sich dort befindende Drachenbaum.
Von der Mitte der Stadt aus können Sie diesen sehen.
Eine regelmäßige Attraktion sind auch die spanischen Tänze. Flamenco und moderne Choreografien können Sie sich in Teneriffa ansehen. Zudem gibt es auch andere Veranstaltungen wie Musicals. Dies alles gibt es in der Pirámide de Arona zu bestaunen.
Außerdem befindet sich in Icod de los Vinos auch ein Puppenmuseum, welches künsterlische Puppen und Teddys zeigt.

Tipps und Tricks

Um Teneriffa zu erkunden, ist vor allem eins wichtig:“Das Transportmittel.“
So haben Sie die Möglichkeit sich ein Auto zu mieten und damit durch die Gegend zu fahren. Damit sind Sie auch ungebunden und können jederzeit los.
Sie können sich das Auto schon Am Flughafen oder direkt im Touristenzentrum abholen. Wenn Sie allerdings parken wollen, achten Sie darauf nur auf den weißen Flächen zu parken. Bei den roten und gelben Flächen gibt es Strafzettel.
Wenn Sie lieber auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen wollen, ist dies auch kein Problem. Teneriffa hat ein gut ausgebautes Straßennetz.
Wollen Sie tatsächlich Spezialitäten von Teneriffa kosten, dann ist es besser dafür in ein Restaurant zu gehen. Die Hotels bieten jene meist überhaupt nicht an. Achten Sie deswegen darauf.

Was machen, wenn der Schuldner aus Aurich plötzlich verschwunden ist?

In Aurich ist die Welt noch in Ordnung – zumindest fast immer. Die Kriminalitätsrate ist im Vergleich zu anderen Städten in Deutschland niedrig und die Lebensqualität hoch. Doch wo viel Sonne ist, gibt es auch etwas Schatten.

Im Gespräch mit Jochen Meismann, einem der Geschäftsführer der Detektei Condor, erklärt dieser, welche Fälle die Condor Detektive in Aurich am häufigsten bearbeiten müssen.

Ganz oben auf der Liste der Ermittler steht im Landkreis Aurich die Suche nach Schuldner. Das sind Menschen, die ihre Rechnungen nicht bezahlt haben und dann mehr oder weniger von der Bildfläche verschwinden.

Hat der Gläubiger keine Ahnung, wo der Schuldner abgeblieben ist, geht er zunächst zum Bürgerbüro. Das Einwohnermeldeamt in Aurich erteilt auf Anfrage Auskunft über die Meldeadresse der gesuchten Person, sofern diese sich ordnungsgemäß umgemeldet hat.

Was aber kann der Gläubiger machen, wenn es keine Ummeldung gibt? Ohne die neue Adresse ist es nicht möglich, zu vollstrecken. In dem Fall kommen Detektive zum Einsatz, die durch gezielte Ermittlungen versuchen, die neue Adresse aufzuspüren, egal ob die Person noch in Aurich wohnt oder einem anderen Ort.

Was machen die Ermittler sonst im hohen Norden?

Jochen Meismann berichtet, dass es bei den größeren Detekteien die Abteilungen Privatdetektei sowie Wirtschaftsdetektei gibt.

Im Bereich der Privatdetektei recherchieren die Ermittler in privaten Sachen aber auch bei Fällen des Strafrechts sowie des Zivilrechts.

Aufträge aus dem Sektor Wirtschaftskriminalität gehören dann in das Arbeitsfeld der Abteilung Wirtschaftsdetektei.

Daneben beschäftigen sich Detektive mit forensischer Beweisführung und mit der Abwehr von Lauschangriffen auf Unternehmen und Privatpersonen. Tatsächlich gibt es nach Angaben des Condor-Chefs auch im Landkreis Aurich Fälle von Lauschattacken, so dass sich die Experten mit der Suche nach Abhörtechnik beschäftigen müssen.

Privatdetektive bearbeiten überdies Aufgaben wie:

  • Ermittlungen bei Streit um das Sorgerecht
  • Nachweis von Untreue durch den Ehepartner
  • Beweise für Stalking
  • Ermittlungen bei Scheidungen

Wirtschaftsdetektive bearbeiten Fälle wie:

  • Nachweis von Unterschlagungen seitens der eigenen Mitarbeite
  • Aufklärung von Diebstahl
  • Beobachtung von Mitarbeitern mit einer verdächtigen Krankmeldungen
  • Verstöße im Wettbewerbsrechts

Bereits der begründete Verdacht reicht aus, um Wirtschaftsdetektive zu beauftragen, die sich alsdann um die Beweisführung kümmern. Die Ergebnisse der Ermittlungen sind vor einem Gericht verwendbar.

Auch Rechtsanwälte beauftragen immer wieder Detektive, um mit den Beweisen, die von den Detektiven erbracht werden, die Rechte ihrer Klienten vor einem Gericht durchzusetzen.

Nur wenn die Detektei einem Berufs-Fachverband angehört, hat man als Mandant die absolute Sicherheit dass die Ermittler seriös sind und über das nötige Fachwissen verfügen, das für Recherchen oder Observationen notwendig ist.

Weil jeder unbescholtene Bürger ein Gewerbe als Detektiv anmelden kann, tummeln sich in der Branche nur zu viele Personen, die eigentlich keine große Ahnung von dem Beruf haben und denen es an der nötigen Qualifikation fehlt. Ist die Detektei aber einem Fachverband angeschlossen, ist sicher, dass sie alle notwendigen Überprüfungen und Fachkenntnisse nachweisen konnte.

Gar nichts über die Qualität von Ermittlern sagen TÜV-Zertifizierungen aus. Diese sind kein Qualitätsmerkmale, besagen sie doch nur, dass bestimmte Handlungen immer in gleicher Form ablaufen. Sie sagen aber nichts über das Fachwissen und die Leistungsstärke der Detektei aus. Vertrauen Sie daher besser nur einer Detektei, die einem Fachverband angeschlossen ist.

Beliebte Reiseziele an der Nordsee

Immer mehr Deutsche entscheiden sich für einen Urlaub im eigenen Land und fahren an die Nord- oder Ostsee. In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige der beliebtesten Reiseziele der Nordsee vor. Die Küstenregionen der Nordsee sind sehr beliebt und werden unter anderem von Familien sehr geschätzt. Die große Anzahl an
Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der Nordsee hat für jeden Geschmack sicher das Passende.

Cuxhaven

Eines der bekanntesten Urlaubsziele ist Cuxhaven, Cuxhaven liegt direkt an der Elbmündung zur Nordsee und begeistert die Urlauber mit seiner nostalgischen Aussichtsplattform „Alte Liebe“, von der Plattform hat man einen ganz wunderbaren Blick auf die Nordsee und den Fischereihafen. Das Wattenmeer, welches bereits seit vielen Jahren zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört ist, leicht erreichbar und es können sowohl geführte, als auch Wattwanderungen auf eigenen Faust unternommen werden. Die 29 Meter hohe sogenannte Kugelbake, früher ein wichtiges Seezeichen, ist heute das Wahrzeichen von Cuxhaven.
Ein abwechslungsreiches Programm wird den Urlaubern geboten und so ist für Unterhaltung und Erholung gesorgt.

Sylt

Sylt ist sicherlich jedem ein Begriff und bietet nicht nur den Reichen und Schönen die Grundlage für einen erholsamen Urlaub. Reetdachhäuser, Strandkörbe und Leuchttürme prägen das Landschaftsbild von Sylt. Natürlich können auch auf Sylt Wattwanderungen unternommen werden, ein Einkaufbummel ist in Westerland oder Keitum lohnenswert, viele Restaurants laden zum Verweilen ein und auf bekannte Whiskymeile lassen sich häufig ein paar Promis entdecken.

Borkum

Borkum ist die größte der Ostfriesischen Inseln und ein Traum für Familien mit kleineren Kindern, den nicht Grundlos wird Borkum von den Einwohnern auch der „schönste Sandhaufen der Welt“ genannt. Zwischen Watt und Dünen lässt sich entspannen, an den langen Stränden kann man Beachvolleyball spielen oder „Strandsegeln“. Ganz in der Nähe der Insel befindet sich die Seehundbank „Hohes Riff“ dort können die Seehunde in ihrem natürlichen Umfeld beobachtet werden.
Tolle Sonnenuntergänge, Livemusik am Musikpavillon, Drachensteigen, Surfen und Schwimmen sind nur einige Dinge, die auf der Insel möglich sind.

Büsum

Direkt am Wattenmeer Schleswig-Holsteins gelegen bietet Büsum seinen Gästen direkten Zugang zum Wattenmeer. Der größte deutsche Kutterhafen begeistert Jung und Alt, Seefahrten sind sowohl auf Fischkutter oder kleinen Schiffen möglich. Der Leuchtturm, Museumshafen, der lange Grünstrand und die vielen Strandkörbe sorgen für ein tolles Urlaubsflair. Ein Museum am Meer, eine Kartbahn sowie die belebte Einkaufsstraße bieten viel Abwechslung und Unterhaltung. Die Perlebucht ist für Familien ideal, zum Platschen und Baden.

Norderney

Norderney ist speziell bei Naturfreunden besonders beliebt, dies liegt sicherlich nicht zuletzt daran das etwa 80 Prozent von Norderney dem Nationalpark Wattenmeer zugehörig sind und sich dort zahlreiche Zug- und Wasservögel niederlassen.
Die Norderneyer Windmühle ist sicherlich das bekannteste Wahrzeichen der Stadt am Meer, natürlich darf man auch nicht den backsteinroten Leuchtturm und das sogenannte Norderney Kap vergessen. Die schneeweißen Sandstrände erinnern mitunter an die Karibik und erinnern durch die alten fensterlosen Badekarren an vergangene Zeiten. Die Sandstrände begeistern Groß und Klein und bieten für jeden Urlauber genügend Fläche zum Relaxen oder Aktiv sein.

Die Nordsee erkunden mit dem Nordseefinder

Wenn Sie von Aurich aus die Insidertipps der deutschen Nordseeküste finden möchten, schauen Sie mal beim Nordseefinder vorbei. Auf dem regionaltouristischen Portal finden Sie eine ganze Menge Reiseberichte, die alle vom Redaktionsteam selbst bereist worden sind. So können Sie z.B. Infos zum Nordener Teemuseum finden, in Brake an der Weser was über den Admiral Brommy erfahren oder in Butjadingen neben dem Weltkulturerbe Wattenmeer auch den Langwarder Groden bestaunen. Ein weltweit einzigartiges Projekt, wo ein Deich geöffnet wurde, um Flora und Fauna neuen Lebensraum zu ermöglichen.

Wussten Sie, dass Emden mit seinen vielen kleinen Kanälen als kleines Venedig unter den Kanufahrern gilt? Der Nordseefinder hat auch darüber einen kleinen Beitrag im Angebot. Und wer mag es glauben: das zweitgrößte Schützenfest der Welt (neben Hannover) ist in Ostfriesland. Jedes Jahr sind im kleinen Ort Esens hunderte Schützen und zig Vereine aus ganz Deutschland Zuhause. So wie Karneval für Köln ist das Schützenfest in Esens die fünfte Jahreszeit.

Aber auch wenn Sie einen Urlaub an der Nordsee planen, wird der Nordseefinder für von Interesse sein. Ziel des Portals ist es, ohne Umwege direkt Kontakt zum Vermieter herzustellen. Die Ersparnis geben die Vermieter gern an zukünftige Gäste weiter. Insgesamt sind Gastgeber in allen angrenzenden Landkreisen und kreisfreien Städten, den Inseln und Küstengebieten vertreten. Aktuell in 45 Orten – tendenz stark wachsend. Allein in Aurich sind aktuell 20 Gastgeber bereits beim Nordseefinder eingetragen. Vom Hotel über privat vermietete Ferienhäuser und Ferienwohnungen bis hin zum Campingplatz.

In der aktuellen Entwicklungsphase des Nordseefinders, werden Reiseportale, Reiseseiten und wichtige Infoseiten rund um Urlaub als Partner eingebunden. Neben den großen Anbietern wie TUI, ITS oder BestFewo, die ebenfalls mit dem Nordseefinder zusammen arbeiten, sind dann auch spannende regionale Seiten und Tipps auf einer Seite gebündelt. Deshalb finden Sie hier auf aurich-infos.de einen Artikel über den Nordseefinder. Wir wünschen viel Freude beim Lesen, entdecken und finden.

Über Nordseefinder und die Idee dahinter:

Im Internet finden sich zahlreiche Internetportale die Ferienhäuser und Hotels anbieten. Oftmals von lokalen Kurverwaltungen oder Tourismusbüros organisiert. Was aber fehlte, war ein Portal für die ganze Nordseeküste und die Inseln. Von der holländischen Grenze bis zur Dänischen. Und zwar nur für die Nordsee. Nicht auch noch für das Mittelmeer oder Thailand auf einer Seite. Mit Nordseefinder ist dies nun umgesetzt worden. Aktuell befindet sich das Start-up in der Expansionsphase und gilt unter Urlaubern als Geheimtipp. Doch schon bald wird das Portal, das sich auf Hotels, Ferienhäuser und Campingplätze begrenzt, bei vielen Gästen bekannter sein. Denn das Projekt wird von teilnehmenden Hotels und Privatvermietern bereits kräftig unterstützt. Und wenn mal kein Angebot direkt vom Gastgeber eingepflegt wurde, werden die bekannten Schnäppchenportale und Verfügbarketen namhafter Reiseveranstalter als Platzhalter eingesetzt.

Die Idee des Teams hinter Nordseefinder ist, ein Gästeverzeichnis mit lokalen Anbietern aufzubauen, in welchem man direkt beim Gastgeber buchen kann. Zusammen mit Reiseberichten von Vor-Ort-Insidern entsteht so eine hochspannende Kombi. So bekommt man Infos und Angebote aus erster Hand. Ungeschminkt und ohne teure Provisionen. Und Gastgeber können in der Basisversion kostenfrei für sich werben.